Skip to main content

Die 10 besten Yokebe Black Friday Angebote

Der Black Friday ist eines der größten Shopping-Events des Jahres – und zwar nicht nur für Schnäppchenjäger. Auf Amazon und bei anderen Onlineshops gibt es rund um das Black Friday Wochenende – und teils schon Wochen vorher – viele Angebote. Mittlerweile sind es zu viele, um sich einen guten Überblick verschaffen zu können.

Aus diesem Grund haben wir uns intensiv mit den verschiedenen Yokebe Black Friday Angeboten beschäftigt. Unsere Bestenliste gibt Aufschluss über die lukrativsten Yokebe Deals dieser Tage.

Auf unsere Liste mit den spannendsten Yokebe Black Friday Deals haben es nur die besten geschafft. Weiter unten gibt es noch mehr spannende Black Friday Angebote.

Wann ist der Black Friday?

Der Black Friday stammt aus den USA und findet daher traditionell immer an jenem Freitag nach dem amerikanischen Thanksgiving statt. 2021 fällt das Datum des Black Friday’s auf den 26. November. Obwohl der Tag kein offizieller Feiertag ist, hat der Black Friday vor allem in den USA etwas davon. So nehmen sich viele Angestellte an diesem Tag frei und nutzen ihn so als Brückentag zwischen Thanksgiving (das immer an einem Donnerstag stattfindet) und dem nachfolgenden Wochenende.

Die besten Yokebe Black Friday Angebote

−27%
Yokebe Classic - Diätshake zum
18,99 EUR
13,85 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

−25%
Yokebe Plus Stoffwechsel Aktiv
14,99 EUR
11,29 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

−24%
25,00 EUR
18,99 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

−13%
Yokebe Forte Diät Shake,
28,98 EUR
25,34 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Auch reduziert: Vibrationsplatten

−30%
Sportstech 3D Vibrationsplatte VP300 | Mega...
−18%
MVPower Vibrationsplatte extra groß Slim und...
−17%
ISO TRADE Vibrationsplatte Ganzkörper...

Auch reduziert: Crosstrainer

−16%
Sportstech Crosstrainer für Zuhause |...
−12%
HAMMER Crosstrainer Crossfly BT - Bluetooth...
−10%
Klarfit Myon Cross Crosstrainer mit 12 kg...

FAQ

Im Jahr 2006 rief Apple als erstes Unternehmen zum vergünstigten Einkaufen am Black Friday auf und lockte mit Rabattaktionen. In den darauffolgenden Jahren folgten immer mehr Händler diesem Beispiel. Zur regelmäßigen Veranstaltung gehört der Black Friday in Deutschland seit 2013. In dem Jahr nahmen bereits mehrere hundert Händler an dem Schnäppchen-Event teil. Heute erfreut sich der Schwarze Freitag großer Beliebtheit und ist für etwa 90 % der Deutschen ein Begriff.

Der Black Friday wird von Einzelhändlern veranstaltet. Entsprechende Angebote und Rabattaktionen findet man überwiegend in Online-Shops aber auch lokale Händler gewähren am Black Friday Rabatte auf ausgewählte Artikel. In der Regel gelten die Sonderkonditionen für Gebrauchsgegenstände. Zusätzlich locken inzwischen auch einige Mobilfunk- und Internetanbieter, sowie andere Dienstleister an diesem Tag mit Sonderangeboten und bieten Verträge zu vergünstigten Konditionen an.

Das ist Ansichtssache. Der Amazon Prime Day findet mit Ausnahme vom Jahr 2020 in der Regel im Juli statt, wodurch Schnäppchenjäger wesentlich früher zuschlagen können, als beim Black Friday im November. Was den Preis anbelangt, sind meist keine großen Unterschiede gegeben. Produkte und Artikel, die am Amazon Prime Day zu stark vergünstigten Preisen angeboten werden, sind auch am Black Friday meist nicht günstiger zu erwerben. Diesbezüglich spielt es keine große Rolle, ob Black Friday oder Amazon Prime Day. Der Amazon Prime Day hat jedoch einen entscheidenden Nachteil gegenüber dem Black Friday. Amazon Prime Day Angebote können nur von Prime Mitgliedern wahrgenommen werden. Eine Prime-Mitgliedschaft ist kostenpflichtig. Dies ist beim Black Friday nicht der Fall. Jeder Kunde kann sich ein Black Friday Schnäppchen sichern.

Der Black Friday ist in den USA entsprungen. Dieser Tag steht bei den Amerikanern für den Tag nach Thanksgiving und markiert den Auftakt zur Weihnachtseinkauf-Saison. Prägend für den Begriff Black Friday in Zusammenhang mit Menschenmassen in Einkaufszentren war die Polizei in Philadelphia. Es war das Jahr 1966 als die amerikanischen Polizisten nicht mehr Herr über die in die größte Stadt des US-Bundesstaates Pennsylvania strömenden Menschen wurden. Überfüllte Einkaufszentren und Staus auf den Straßen waren die Folge. Die Polizei in Philadelphia nannte diesen Tag „Black Friday“.

Black Friday heißt übersetzt „Schwarzer Freitag“. Einige behaupten, dass der Name auf den Börsencrash am 24. Oktober 1929 zurückzuführen ist. Dieser fand zwar an einem Donnerstag statt, fiel in Europa jedoch durch die Zeitverschiebung auf einen Freitag und ging als Schwarzer Freitag in die Geschichte ein. Eine andere Theorie besagt, dass die große Menschenmenge, die an diesem Tag durch die Innenstadt zieht, einer schwarzen Masse gleicht und der Freitag deswegen so benannt wurde. Es kursiert auch die Vermutung, dass der Black Friday so heißt, weil die Händler an diesem Tag starke Umsätze generieren und schwarze Zahlen schreiben.

Ja, die Black Friday Angebote sind zahlreich vorhanden. Sie können zwar auch direkt vor Ort in einem Geschäft erworben werden, sind aber zum Großteil online zu kaufen. Die Online-Versandhändler bieten das Produkt zahlreich und sehr facettenreich an.
Nach oben


Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

21reviews

Ein Projekt von 21reviews