Skip to main content

Die 13 besten Gastherme Black Friday Angebote

Der Black Friday ist eines der größten Shopping-Events des Jahres – und zwar nicht nur für Schnäppchenjäger. Auf Amazon und bei anderen Onlineshops gibt es rund um das Black Friday Wochenende – und teils schon Wochen vorher – viele Angebote. Mittlerweile sind es zu viele, um sich einen guten Überblick verschaffen zu können.

Aus diesem Grund haben wir uns intensiv mit den verschiedenen Gastherme Black Friday Angeboten beschäftigt. Unsere Bestenliste gibt Aufschluss über die lukrativsten Gastherme Deals dieser Tage.

Auf unsere Liste mit den spannendsten Gastherme Black Friday Deals haben es nur die besten geschafft. Weiter unten gibt es noch mehr spannende Black Friday Angebote.

Wann ist der Black Friday?

Der Black Friday findet jedes Jahr am vierten Freitag im November statt. Im Jahr 2021 ist dies der 26. November. Schnäppchenjäger können sich diesen Termin für nächstes Jahr schon vormerken. Teilweise wird der Zeitraum für tolle Sonderangebote und Rabattaktionen ausgeweitet, so dass Kunden Waren zu stark reduzierten Preisen auch am 27. und 28. November kaufen können.

Die besten Gastherme Black Friday Angebote

−17%
Smartwares RM370 Kohlenmonoxid CO
23,99 EUR
19,94 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

−14%
TTulpe Propangas-Durchlauferhitzer
255,00 EUR
219,59 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

−6%
TTulpe Propangas-Durchlauferhitzer
389,00 EUR
364,00 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

−5%
TTulpe TTCM1350 C-Meister 13
549,00 EUR
520,00 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

−5%
TTulpe Propangas-Durchlauferhitzer
320,08 EUR
304,47 EUR
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Auch reduziert: Luftentfeuchter

−59%
Philips Luftbefeuchter mit hygienischer...
−47%
Sichler Haushaltsgeräte Luftentfeuchter:...
−17%
WENKO Raumentfeuchter Cube Weiß 500 g -...

Auch reduziert: Bautrockner

−13%
Comfee Luftentfeuchter, 20L/24h, Raumgröße...

FAQ

In Deutschland gibt es den Black Friday seit dem Jahre 2006. Seit damals wird er sowohl von den zahlreichen Online-Shops als auch von dem stationären Handel angeboten. Der Tag wird mit zahlreichen Angeboten und Rabatten zelebriert. In den Vereinigten Staaten hingegen kam der Begriff Black Friday erstmals in den 1960er Jahren auf. Damals bezeichneten die Polizisten diesen Tag nach Thanksgiving als Black Friday, weil sich die Menschenmasse zum Einkaufen auf die Straße drängte und von Weitem schwarz ausgesehen hat.

Ursprünglich kommt der Black Friday aus Amerika. Traditionell finden sich die Angebote dort in den Geschäften. Der Onlinehandel macht in den USA bei diesem Tag bedingt mit. In Deutschland sieht es anders aus. Bei einem Einkaufsbummel durch die Städte finden sich in faste jedem Schaufenster unzählige Preisnachlässe auf Waren. Am Black Friday verbringen Schnäppchenjäger ihre Zeit oft mit Langem anstehen den Kassen im Einzelhandel. Auch der Onlinehandel reduziert an diesem Tag fleißig sein Sortiment. Durch den Kauf übers Internet lässt sich das Schlangestehen vermeiden. In den meisten Fällen lassen sich bei den Onlineanbietern mehr reduzierte Waren finden als in den Geschäften.

Das ist Ansichtssache. Der Amazon Prime Day findet mit Ausnahme vom Jahr 2020 in der Regel im Juli statt, wodurch Schnäppchenjäger wesentlich früher zuschlagen können, als beim Black Friday im November. Was den Preis anbelangt, sind meist keine großen Unterschiede gegeben. Produkte und Artikel, die am Amazon Prime Day zu stark vergünstigten Preisen angeboten werden, sind auch am Black Friday meist nicht günstiger zu erwerben. Diesbezüglich spielt es keine große Rolle, ob Black Friday oder Amazon Prime Day. Der Amazon Prime Day hat jedoch einen entscheidenden Nachteil gegenüber dem Black Friday. Amazon Prime Day Angebote können nur von Prime Mitgliedern wahrgenommen werden. Eine Prime-Mitgliedschaft ist kostenpflichtig. Dies ist beim Black Friday nicht der Fall. Jeder Kunde kann sich ein Black Friday Schnäppchen sichern.

Zum ersten Mal verwendeten Polizisten den Namen 1996 in Philadelphia, USA. Die Polizisten dort bezeichneten den Tag nach Thanksgiving als Black Friday. Schon in der Vergangenheit eröffnete dieser Tag in Amerika offiziell das Weihnachtsgeschäft. Es zog die Massen schon früher in alle Innenstädte. Ob dies der Grund für den Namen ist, lässt sich nicht herausfinden. Theorien behaupten beispielsweise auch, dass viele Händler erst an diesem Tag von den roten in die schwarzen Zahlen kommen.

Die genaue Herkunft des Namens Black Friday (zu Deutsch Schwarzer Freitag) lässt sich nicht genau definieren. Es gibt mehrere Theorien, die als plausibel gelten. Eine ist, dass sich die Menschen in Massen auf den Straßen und in Einkaufszentren finden lassen. Aus der Entfernung sehen sie wie eine schwarze Masse aus. Eine andere Vermutung ist, dass Händler an dem umsatzstarken Tag aus dem Minus rauskommen und schwarze Zahlen schreiben. Dazu passt, dass Händler in der Vergangenheit vom Geldzählen schwarzen Hände bekamen.

Die Black Friday Angebote sind in der Regel nicht bei Händlern vor Ort, sondern in Online-Shops zu finden.


Durchschnittliche Bewertung 0 bei insgesamt 0 Stimmen

Ähnliche Beiträge

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

21reviews

Ein Projekt von 21reviews